Käsedegustation

April, 2024

Käsedegustationen sind beliebte Anlässe, um neue Käsesorten zu probieren und mehr über die Schweizer Käsevielfalt zu lernen. Die Verkostung kann in einem Restaurant, in einem privaten Rahmen oder auch öffentlich stattfinden. Dabei ist eine oder mehrere Person verantwortlich für die Durchführung. Grundsätzlich leitet die Käsedegustation ein Fachexperte, der eine grosse Erfahrung in der Käsebranche hat und viel über die Herkunft sowie die sensorischen Aspekte weiss. Im Prinzip geht es bei der Käsedegustation nicht nur um die Verkostung, sondern auch um die Geschichte des Käses und den Austausch mit anderen Gästen. Es ist sehr entscheidend wie eine Verkostung von Käse genau abläuft. Daher sollte eine Käsedegustation von ausgewiesenen Experten durchgeführt werden, damit die Teilnehmer auch voll auf ihre Kosten kommen. In den letzten Jahren hat es sich etabliert, die Käseverkostung zur Abrundung mit Bier, Wein oder Spirituosen zu kombinieren. Als weitere Beilagen zur Degustation eigenen sich Brot, Cracker und Obst. Die 3 letzten Beilagen dienen hauptsächlich dazu, den Mund zu neutralisieren, damit die Signale von den Synapsen auf der Zunge auch den wahren Geschmack des Käses übermitteln. Natürlich ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Beilage zum degustierenden Käse passt. Ein erfahrener Käseexperte kann den anwesenden Gästen erklären, welche Kombinationen für einen gustatorischen Höhepunkt Sinn ergeben. Die Teilnehmer einer Käsedegustation erhalten normalerweise die Möglichkeit, den servierte Käsesorte nach Geschmack, Aussehen, Beschaffenheit und Aroma zu beurteilen.    

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X