Chästeilet

April, 2024

Die Chästeilet ist eine Veranstaltung, welche zum Abschluss des Alpsommers stattfindet. Am Ende des Sommers, wenn die Temperaturen sinken und der erste Schnee in den Bergen fällt, ziehen die Sennen und Alpbewirtschafter mit ihrem Vieh zurück ins Tal. Währenddem das Vieh auf der Alp kollektiv gehalten und bewirtschaftet wurde, geht das Vieh nach der Alpabfahrt wieder zurück zu seinen Besitzern. Zum Zeitpunkt dieses Übergangs vom Kollektiv zum Privaten werden auch die während dem Alpsommer hergestellten Produkte aufgeteilt. Dabei wird dem Alpkäse die grösste Bedeutung beigemessen, weil er die höchste Wertschöpfung bringt. Bei der Chästeilet wird der Alpkäse nach einem Jahrhunderte alten Ritual fair unter den Viehbesitzern und Alpgenossenschafter aufgeteilt. Im Laufe der Zeit hat sich die Chästeilet zu einem festlichen Spektakel entwickelt, welches Viehbesitzer, Sennen, Alpkäser, Einheimische, Auswärtige und Touristen gleichermassen begeistert. Zu einem richtigen Chästeilet gehört musikalische Unterhaltung von einheimischen «Jodlerchörli» und Ländlerformationen. Die Sennenfamilien, Viehbesitzer, Alpbewirtschafter und Genossenschaftsmitglieder tragen an diesem jährlich stattfinden Anlass ihre herausgeputzte  Tracht. Dazu wird das Vieh aufwändig geschmückt. Insbesondere Kühe, welche mit einer hohen Milchleistung während des Alpsommers beeindruckten, erhalten eine ausserordentlich schönen Viehschmuck.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X