Alp

Als Alp oder Alm wird ein Sömmerungsgebiet in den Bergen bezeichnet. Je nach Höhenlagen werden wird eine Alp in der Regel zwischen 3 und 5 Monaten bewirtschaftet.

Frische Luft, saftige Wiesen und einladende Gastfreundschaft. Alpwirtschaften sind nicht nur einfache Alphütten, sondern sind ein Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen. Sowohl in der Schweiz als auch im übrigen Alpenraum gehört es zur Tradition, dass die Kühe den Sommer auf der Alp verbringen. Während dem Winter sind die Bergen und Alpen mit einer meterhohen Schneeschicht überzogen. Im Frühling wenn der Schnee durch die steigenden Temperaturen wegschmilzt, ziehen die Älplerfamilien mit ihrem Vieh auf die Alp. Der Alpaufzug wird umgangssprachlich “Züglete” genannt. Die Kühe gelangen auf die Alp entweder zu Fuss, Auto- oder Seilbahntransport.

Der Zeitraum der Alpbewirtschaftung wird von der Vegetationsentwicklung bestimmt. Deshalb werden tiefergelegene Alpweiden im Frühling als Erstes genutzt. Im Laufe des Sommer und mit dem damit verbunden Rückgang der Schneeflächen, ziehen die Älperinnen und Älpler immer weiter in die Höhe. Diese Art von Alpnutzung wird Stafelbewirtschaftung genannt. In der Regel ist ein Alpgebiet in eine Nieder-, Mittel- und Hochalp unterteilt. Die höchstgelegenen Alpweiden reichen in der Schweiz bis 3200 m. ü. M.

Die Älplerfamilien leisten einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung von Schweizer Traditionen und der Pflege von Kulturland. Durch die extensive Weidenutzung wird verhindert, dass wertvolle Alpflächen von Wald und Büschen überwuchert werden. Durch die hervorragende Balance von Weide- und Waldflächen wird der Erhalt von schützenswerter Biodiversität gewährleistet. Hinzukommt, dass die Beweidung dazu führt, dass einerseits das Wurzelwachstum gefördert wird und anderseits die Bindung von CO2 im Boden verstärkt wird.

Ein gewöhnlicher Arbeitstag auf der Alp dauert in der Regel 10 Stunden und mehr. Neben der Viehhaltung ist besonders die Milchverarbeitung eine wichtige Aufgabe während des Tages. Wenn die Alp von einer Familie bewirtschaftet wird, kümmert sich der Mann um das Vieh und die Frau und die Käseherstellung.

Alp erleben

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

X