Schweizer Käseexport leidet

Die aktuelle sanitäre Krise hat einen bedeutenden Einfluss auf die Käsebranche. Im Gegensatz zum Vorjahr während der gleichen Periode sind die Käseexporte um 500 Tonnen zurückgegangen. Überraschender Weise haben die Käseimporte zulegen können.

Der Käseexport von Schweizer Käse ist stark gesunken. Insgesamt wurden während dem Monat April noch 5158 Tonnen Käse exportiert, was einem Rückgang von 13.4 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Grund dafür wird einerseits bei der durchgeführten Preiserhöhung und andererseits bei den Corona-Massnahmen vermutet. Die Exportzahlen vom Mai 2020 sind ebenfalls deutlich unter den Erwartungen. Dabei sind im Mai rund 500 Tonnen, resp. fast 10% weniger exportiert worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

X