Coop stellt Eigenmarke «Heumilch» ein

heumilch-schweiz

In den Filialen der Detailhändlerin Coop gibt es seit März keine “Heumilch”-Produkte mehr zu kaufen.

Die Zusammenarbeit zwischen Coop und dem Verein “Heumilch” wurde aufgelöst.

Der seit 2016 bestehende Verein “Heumilch” setzt sich für den Erhalt der silofreien Bewirtschaftung, der Bewahrung von alten Traditionen und der Produktion von hochwertigen Produkten ein. Zudem unterstützt er die Positionierung der silofreien Einschränkungs-Milch aus Emmentaler- und Sbrinzproduktion. Dies hilft vor allem den Heumilch-Produzenten, welche ihre Milch zu einem Preis von 73 Rappen pro Kilo verkaufen können.

Die Nachfrage hat abgenommen

Nun hat die grösste Abnehmerin von Heumilch-Produkten entschieden, keine Milchprodukte mehr unter dem Label Heumilch zu verkaufen. Ob die Nachfrage bei sämtlichen Produkten gering war, oder ob es Unterschiede gab, wollte Coop nicht kommunizieren.  Gemäss Aussagen des Geschäftsführers ist Heumilch Schweiz dadurch nicht gefährdet. Die anderen Absatzmärkte sind von diesem Entscheid nicht betroffen. Der Verein hat sich strategisch neu ausgerichtet und verfolgt nun eine Nischenstrategie.

2016 lancierte Coop Heumilch-Produkte

Nach der Gründung des Vereines wurden bald darauf Voll- und Drinkmilch unter dem Label Heumilch in 61 Coop-Filialen verkauft. Im Jahre 2018 erweiterte Coop das Angebot auf Käsespezialitäten, Rahm- und Butterprodukte. Ab dann waren die Heumilch-Produkte schweizweit in den Filialen von Coop gelistet. In der Folgemonaten wurde das Sortiment weiter ausgebaut, wobei auch Raclette, Fondue, Morzzarella Bestandteil in das Produkteportfolio aufgenommen wurden.

Engagierte Bauern für das Projekt Heumilch

Insgesamt produzieren rund 250 Bauern Milch unter dem Label Heumilch. Die Milch wird grösstenteils in der Zentralschweiz produziert, wo sich auch der Hauptsitz des Vereines befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

X